Montag, 29. August 2016

W527I: Knapper Sieg für Hansa Rostocks Ü40

FSV Bentwisch Ü40 ................................. 1
F.C. Hansa Rostock Ü40 ......................... 2
- Datum: Montag, 29. August 2016 – Beginn: 18.30
- Wettbewerb: Alte Herren/ Warnow Ü40, Staffel II (Ü40-Altherrenliga)
- Ergebnis: 1-2 nach 73 Min. (35/38) – Halbzeit: 0-2
- Tore: 0-1 8. Volker Röhrich (Neunmeter), 0-2 10. Axel Weidner, 1-2 44. Robert Werner
- Verwarnungen: 9 (Bentwisch), Volker Röhrich (Hansa)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Rüdiger Lau Sportarena (Kap. 1.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 20 (davon ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Spannendes und gutes Spiel) Veterans: FSV Bentwisch 1:2 Hansa Rostock Photos with English Commentary:
a) Veterans‘: FSV Bentwisch v Hansa Rostock
b) Sightseeing: Bentwisch Church

Zu Beginn der neuen Woche schauten wir noch mal bei den Alten Herren vom FC Hansa vorbei. Diesmal traten sie in Bentwisch an. Dort gibt es eine schöne Backsteinkirche mit auffälligen Friedhofsportalen. Am Rand des Dorfes befindet sich dann ein großzügiges Sportgelände, das auf den Namen „Rüdiger Lau Sportarena“ heißt. Dort fand das Spiel erfreulicherweise auf dem Hauptplatz statt. Dieser hat immerhin zwei dreireihige Stehtribünen in einer Spielfeldhälfte, ein Vereinsheim und eine große Anzeigetafel. Die war allerdings heute aus. Hansa ging durch einen überzogenen Foulneunmeter 0:1 in Führung und legte sofort darauf einen weiteren Treffer nach. Ein regulärer Treffer zum 0:3 in der 35. wurde aberkannt, da er mit dem Pausenpfiff – dieser kam im Schuss oder Sekundenbruchteile danach – abgefeuert wurde. In der zweiten Hälfte wurde die Schiedsrichterleistung nicht besser und Hansa war nun kaum mehr vorm Tor als Bentwisch. Der Gastgeber hielt jetzt richtig gut mit und erzielte einen Treffer. Allerdings sollte es – obwohl der Schiri unnötig lange nachspielte, um Bentwisch noch einen Treffer zu ermöglichen: denen pfiff er jedenfalls keinen Angriff in der Schlussminute ab – beim 1:2 bleiben. Bentwisch church Statistik:
- Grounds: 1.706 (1; diese Saison: 27 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.798 (1; diese Saison: 59)
- Tageskilometer: 50 (50km Auto)
- Saisonkilometer: 6.740 (5.440 Auto, davon 650 Mietwagen/ 670 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 13 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 527 Wochen.

W526VI: Hohe Siege in der Mecklenburgischen Provinz

Sportclub Parchim .................................. 4
SV Fortschritt Neustadt-Glewe .............. 0
- Datum: Sonntag, 28. August 2016 – Beginn: 14.00
- Wettbewerb: Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern, Staffel V (8. Spielklasse, 3. Amateurliga)
- Ergebnis: 4-0 nach 91 Min. (45/46) – Halbzeit: 2-0
- Tore: 1-0 36. Leo Krüger, 2-0 40. Bastian Luther-Schlenker, 3-0 56./ 4-0 61. Franz Dahl
- Verwarnungen: Max Louis Flörke, Martin Mroß (Parchim); 2x Alexander Nikolow, David Knäuer, Matthias Polz, Maik Zachow (Neustadt-Glewe)
- Platzverweise: Alexander Nikolow von Neustadt-Glewe (53. Gelb-Rot wg. wdh. Fouls), Trainer Gunnar Zielke von Neustadt-Glewe (90. Verweis wg. Meckerns/ Beleidigung)
- Austragungsort: Stadion am See (Kap. 5.000, davon 500 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 230 (davon 152 zahlende und ca. 30 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Ziemlich gutes Spiel)

TSV Einheit Tessin 1863 II .................... 8
SV 90 Lohmen ......................................... 0
- Datum: Sonntag, 28. August 2016 – Beginn: 10.00
- Wettbewerb: Kreisliga Warnow, Staffel II (10. Spielklasse, 5. Amateurliga)
- Ergebnis: 8-0 nach 90 Min. (45/45) – Halbzeit: 3-0
- Tore: 1-0 3. Felix Brennmehl, 2-0 35. Felix Brennmehl, 3-0 42. Robert Brennmehl, 4-0 48. John Haenschke, 5-0 57. Christoph Brennmehl, 6-0 64. John Haenschke, 7-0 73. Norman Gärtner, 8-0 85. Manuel Krebes
- Verwarnungen: 1x Tessin
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Recknitzstadion (bzw. Recknitzkampfbahn, Kap. 1.500, davon 350 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 35 (davon ca. 4 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Sehr flottes aber umso einseitigeres Spiel) SC Parchim 4:0 SV Fortschritt Neustadt-Glewe Photos with English Commentary:
a) Amateur Football I: Einheit Tessin Res. v Lohmen
b) Amateur Football II: Parchim v Neustadt-Glewe
c) Mecklenburgische Seenplatte: Parchim, Herzberg/ Obere Warnow, Dabel, Borkow

Sonntag machten wir eine Rundfahrt durch Mecklenburg. Zuerst nach Tessin. Dort steht ein schönes kleines Stadion namens Recknitzkampfbahn (oder Recknitzstadion – steht beides dran) wo eine Landesklassemannschaft und ein Kreisligist spielen. Die Zweite spielte heute Kreisliga um 10 Uhr. Der Gast aus Lohmen war leider noch schwächer als befürchtet und kackte mit 8:0 ab. Tessin spielte auch richtig guten Fußball und schloss konsequent ab. Der Schiri leitete die Partie souverän. Das Stadion ist übrigens durch die Leichtathletikanlagen sehr weitläufig, hat aber eine schöne kleine Holztribüne mit überdachter Terrasse in der Mitte. Einheit Tessin II 8:0 SV 90 Lohmen (Kreisliga) Das zweite Spiel stieg dann in Parchim. Dort ist das Stadion noch spektakulärer: an einem See gelegen, hinter den Ruinen des Pionierlagers Kurt Bürger, mit großen Nebenplätzen (einer davon auch mit kleiner Tribüne), weiß die Schüssel zu beeindrucken. Überall schöne, bemooste Wälle, viele Bäume, viele alte Absperrungen und einiger Bruch und eine interessante Haupttribüne, mit Schalensitzen, Blechdach mit Innenentwässerung und direktem Anschluss ans Sportlerheim. Das Spiel wusste auch zu gefallen, wobei ich das Kreisligaspiel sogar noch etwas besser fand. Hier war die Angelegenheit auch nicht ganz so einseitig. Halb so viele Tore fielen: 4-0 nach 2-0 Pausenführung. Der schönste Treffer war der hoch hereingebrachte 15m-Schuss von halbrechts zum 1-0. Der Gast dezimierte sich selber durch Undiszipliniertheiten – allerdings lud das komische und arrogante Schiedsrichtergespann auch manchmal zum meckern ein... Für nur 2€ Eintritt bekam man also schon was geboten! Einheit Tessin II 8:0 SV 90 Lohmen (Kreisliga) Nach dem Spiel schauten wir uns noch die Altstadt von Parchim an, die v.a. mit ein paar Backsteingebäuden aufwarten kann, ohne wirklich etwas Besonderes zu sein. Ungewöhnlich war da eher das kleine Dorf Herzberg/ Obere Warnow, wo ein riesiger Schulkomplex vor sich hin verfällt, ein Landwirtschaftsbetrieb ein toll saniertes Gutshaus verwaltet und auch eine schöne Dorfkirche steht. In Dabel ist die sehr kleine Dorfkirche ganz ansehnlich, in Borkow ist die Dorfkirche sogar noch kleiner und liegt gegenüber des ansehnlichen Gutshauses. Parchim Statistik:
- Grounds: 1.705 (2; diese Saison: 26 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.797 (2; diese Saison: 58)
- Tageskilometer: 260 (260km Auto)
- Saisonkilometer: 6.690 (5.390 Auto, davon 650 Mietwagen/ 670 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 12 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

W526V: Erste Heimspiele für den TSV Leuna; knappe Niederlage für die Zweite und noch zu niedriger 3:0-Sieg für die Erste

TSV Leuna 1919 ....................................... 3
SV Spora ................................................... 0
- Datum: Samstag, 27. August 2016 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Landesklasse Sachsen-Anhalt, Staffel VI (8. Liga, 3. Amateurebene)
- Ergebnis: 3-0 nach 90 Min. (45/45) – Halbzeit: 1-0
- Tore: 1-0 38. Martin Wohlfahrt, 2-0 78. Peter Gühne, 3-0 87. Peter Gühne
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Stadion des Friedens (Kap. 5.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 60 (davon 54 zahlende und ca. 4 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Gutes, sehr einseitiges Spiel mit viel zu niedrigem Resultat)

TSV Leuna 1919 II ................................... 2
SV Einigkeit 05 Tollwitz .......................... 3
- Datum: Samstag, 27. August 2016 – Beginn: 12.30
- Wettbewerb: Kreisliga Saalekreis, Staffel I (10. Liga, 5. Amateurebene)
- Ergebnis: 2-3 nach 92 Min. (45/47) – Halbzeit: 0-3
- Tore: 0-1 6. Robert Renn, 0-2 16. Patrick Halle, 0-3 44. Billy Lorenz, 1-3 78. Dirk Bernhauser, 2-3 86. Jens Heinecke
- Verwarnungen: Marcel Leonhard, NN (Leuna); Jan Müller (Tollwitz)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Stadion des Friedens (Kap. 5.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 35 (davon 25 zahlende und ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Für die Hitze erfreulich flottes Spiel, Leuna leider mit schwacher Chancenverwertung)

SV Merseburg 99 D ................................. 6
TSV Leuna 1919 D ................................... 0
- Datum: Samstag, 27. August 2016 – Beginn: 9.00
- Wettbewerb: D-Jugend Saalekreisklasse, Staffel II (3. und unterste U13-Liga)
- Ergebnis: 6-0 nach 60 Min. (30/30) – Halbzeit: 5-0
- Tore: 1-0 1. (8), 2-0 6. (8), 3-0 9. (6), 4-0 26. (3), 5-0 29. (6), 6-0 39. (9, Neunmeter)
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Merseburger Radrennbahn (Kap. 2.500 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 13 (davon ca. 9 Leunaer)
- Unterhaltungswert: 5,5/10 (Mittelmäßiges Spiel: anfangs völlig einseitiges, in der zweiten Hälfte ausgeglichen) TSV Leuna II 2:3 Einigkeit Tollwitz Photos with English Commentary:
TSV Leuna Football: U13 at Merseburg 99, Reserves v Einigkeit Tollwitz, First XI v SV Spora

Die ersten Heimpflichtspiele vom TSV Leuna in der Saison 2016/17 wollten wir nicht verpassen, also machten wir uns um 5 Uhr auf den Weg nach Sachsen-Anhalt. Auf dem Weg lag erstemal die Merseburger Radrennbahn, wo die D-Jugend antrat. Ebbos D-Jugend hat sich erheblich verändert, u.a. da ein Teil in die neue C-Jugend (die spielte am Sonntag) aufstieg. Gegen den SV Merseburg 99 hatten sie erwartungsgemäß ihre Probleme, kamen in der ersten Halbzeit kaum mal über die Mittellinie und kassierten ganz schnell das 1:0. Vorm Seitenwechsel hieß es schon 5:0. Nach dem Seitenwechsel aber ein deutlich anderes Bild. Leuna hing sich richtig rein, ein Merseburger war angeschlagen und konnte nicht ausgewechselt werden, die ganze 99er Mannschaft machte auch erheblich weniger als in den ersten 30 Minuten und Leuna traute sich nun auch endlich was zu. Leider reichte es zu keinem Treffer trotz mehrerer guter Chancen. Nur das 6:0 kassierten sie noch – und das aber auch nur, da der unseriös auftretende Vereinsschiedsrichter ein Ziehen mit Strafstoß ahndete, während er ähnlich ungestümen Einsatz zuvor zumindest bei 99 laufen ließ. So richtig schlecht war ja die Leistung vom Sportfreund nicht und dass das eine grobe Fehlentscheidung war mit dem Neuner kann man auch nicht sagen – aber das im Zweifel für die eigene Mannschaft pfeifen war auffällig; und das Problem hat man in den meisten Bundesländern ja mittlerweile nicht mehr, da selbst in der F-Jugend richtige (neutrale!) Schiedsrichter pfeifen. Für die D-Jugend wird es aber unabhängig davon ein ähnlich schweres Jahr wie für die C-Jugend: da heißt es dran bleiben, weiter machen und sich reinhängen! SV Merseburg 99 D 6:0 TSV Leuna D (Under-13) Auch die Zweite Mannschaft hat mit einigen Problemen zu kämpfen: teilweise spielt die halbe Altherrenmannschaft, einmal mussten sie zu neunt spielen – heute war die Personaldecke zum Glück nicht ganz so schwach. Aber der Gast aus Tollwitz ging – mit zwei ehemaligen SG Bad Dürrenberg/ Leuna B-Jugend Spielern – trotzdem früh in Führung. Im Stadion des Friedens knallte die Mittagshitze auf den Rasen, doch das Spiel war flott, gut und unterhaltsam. Leuna hat etwa gleich viele Chancen wie Tollwitz, doch Tore machte nur das Gast. Nach dem 0:3 schien alles entschieden. Doch in der Schlussphase kam der TSV durch zwei schöne Tore noch mal heran. Auch hier noch mal ein Wort zum Schiri: dass er alleine pfiff und daher im Zweifel kein Abseits pfiff (zum Ende hin dann aber plötzlich doch, das war dann nicht so toll) ist eigentlich sehr gut – aber Fehlentscheidungen bei Einwürfen und Ecken sprechen für einen totalen Anfänger: da ist hoffentlich noch viel Luft nach oben! TSV Leuna II 2:3 Einigkeit Tollwitz Die Partie der ersten Mannschaft schließlich, verlief zur Zufriedenheit. OK, die Chancenverwertung war extrem schwach: besonders in der zweiten Halbzeit bis zur 78. und im ersten Viertel des Spiels. Spora kam kaum mal auch nur in Strafraumnähe – Ronny Goloiuch hatte dadurch einen ruhigen Tag… Leuna war hingegen in dem wirklich guten und ansehnlichen Spiel im Minutentakt im Strafraum. Durch zwei späte Tore von Gühne hieß es wenigstens 3:0 – das erste Tor von Wohlfahrt war einfach auch ein bisschen zu wenig, aber angemessen wäre eigentlich 7:0 oder so was gewesen. Spora schien mir Abstiegskandidat Nr. 1 zu sein. Ob Leuna nun ein Aufstiegskandidat oder eine Spitzenmannschaft ist, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Schließlich auch hier noch mal etwas zum Schiedsrichtergespann: die Hallenser waren sehr souverän und sicher – so muss man die Partie leiten! Ich frage mich nur, wie man bei einer völlig souverän geleiteten Partie mit Sporaer Beteiligung keine einzige Karte gezückt haben kann: aber das lag an völlig ungewohnten fairen Sporaern, keineswegs an den Unparteiischen!

Auf jeden Fall wieder eine schöne Fahrt zum TSV mit vielen bekannten Gesichtern die wir treffen konnten. Spätestens gegen Ende der Saison, bestenfalls schon mal im Frühjahr werde ich wieder kommen! TSV Leuna I 3:0 SV Spora Statistik:
- Grounds: 1.703 (0; diese Saison: 24 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.795 (3; diese Saison: 56)
- Tageskilometer: 870 (870km Auto)
- Saisonkilometer: 6.430 (5.130 Auto, davon 650 Mietwagen/ 670 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 10 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

Freitag, 26. August 2016

W526IV: Zwei Freitagsspiele; Hansa U17 und Alte Herren im Stülower Weg

Doberaner FC Ü50 ................................... 1
SG ESV Lok/ Polizei SV Rostock Ü50 ... 3
- Datum: Freitag, 26. August 2016 – Beginn: 18.30
- Wettbewerb: Alte Herren Warnow Ü50, Staffel I (1. Altherrenfußballliga Ü50)
- Ergebnis: 1-3 nach 70 Min. (35/35) – Halbzeit: 0-2
- Tore: 0-1 19. Toralf Utecht (Foul-Neunmeter), 0-2 24. Ralf Ruhnau, 1-2 64. Harry Wollner, 1-3 67. Ralf Ruhnau
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Stadion Stülower Weg (Kap. 2.500, davon 1.000 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 15 (davon ca. 1 Gästefan)
- Unterhaltungswert: 4,0/10 (Mäßiges Spiel)

F.C. Hansa Rostock U17 .......................... 1
Hertha, Berliner Sport-Club U17 ........... 3
- Datum: Freitag, 26. August 2016 – Beginn: 14.00
- Wettbewerb: B-Junioren Bundesliga Nord/ Nordost (1. Spielklasse der U17)
- Ergebnis: 1-3 nach 80 Min. (40/40) – Halbzeit: 1-1
- Tore: 1-0 11. Marvin Runge, 1-1 40./ 1-2 60./ 1-3 68. Ngankam Jessic Ngankam
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Rostocker Volksstadion (Kap. 2.500 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 150 (davon keine Gästefans?)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Nach sehr guter erste Hälfte, etwas abgeebbt) Veterans over-50: Doberaner FC 1:3 SG ESV/ PSV Rostock Photos with English Commentary:
a) Under-17: Hansa Rostock v Hertha BSC Berlin
b) Veterans: Doberaner FC v ESV/ PSV Rostock

Zwei Freitagsspiele kann man außerhalb des islamischen Raums kaum mal besuchen, doch heute spielten die B-Junioren des FCH so früh, dass man danach noch zu den Alten Herren konnte. Die B-Jugend wurde von Hertha gleich hinten rein gedrängt, erzielte aber das erste Tor der Partie. Als Hansa dann mal was nach vorne machte, fiel der Ausgleich. Der junge Herthaner mit der 10 traf noch in der zweiten Halbzeit zwei Mal, sodass es 1:3 ausging. Leider auch völlig verdient. FC Hansa Rostock U17 1:3 Hertha BSC U17 (Bundesliga) Wegen eines platten Hinterreifens mussten wir vom Rad aufs Auto wechseln. Es ging nach Bad Doberan. Dort gibt es außer dem hässlichen Kunstrasen am Bushof nämlich noch ein sehr schönes kleines Stadion mit Rasen, Laufbahn, altmodischem Sportlerheim und Tribüne mit Holzbänken. Alles ist ziemlich zugewuchert. Dass hier nur Altherrenfußball gespielt wird, ist eine ausgemachte Frechheit. Aber in Dorf bei Rostock ticken die eh nicht ganz sauber: der hässliche Luxus-Kunstrasen soll noch erneuert werden oder noch ein dritter Platz gebaut! Die Ü50 zeigte sich hier gegen die Rostocker Spielgemeinschaft aus dem Eisenbahner Sportverein Lok und dem Polizeisportverein ganz schwach. In dem langsamen Spiel hatten sie zwar einige Torchancen, aber der Anschlusstreffer kam zu spät und wurde auch postwendend egalisiert. Am Ende hieß es auch in dieser Partie 1:3. Veterans over-50: Doberaner FC 1:3 SG ESV/ PSV Rostock Statistik:
- Grounds: 1.703 (1; diese Saison: 24 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.792 (2; diese Saison: 53)
- Tageskilometer: 80 (60km Auto, 20km Rad)
- Saisonkilometer: 5.560 (4.260 Auto, davon 650 Mietwagen/ 670 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 7 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

Donnerstag, 25. August 2016

W526III: Eins zu Elf in Jürgenshagen

SV Grün-Weiß Jürgenshagen Ü50 ......... 1
BSG ScanHaus Marlow Ü50 ................. 11
- Datum: Donnerstag, 25. August 2016 – Beginn: 19.00
- Wettbewerb: Kreisoberliga Warnow, Ü50/ Staffel I (Ü50-Altherrenliga)
- Ergebnis: 1-11 nach 70 Min. (35/35) – Halbzeit: 0-4
- Tore: 0-1 6. Reinhard Zerahn, 0-2 9. Karsten Wenzlawski, 0-3 14. Ingo Bloehse, 0-4 28. Karsten Wenzlawski, 0-5 40. Heiko Pauli, 0-6 45. Karsten Wenzlawski, 0-7 47. Ingo Bloehse, 0-8 48. Ingo Bloehse, 0-9 54. Ingo Bloehse, 0-10 58. Bernd Stannebein, 1-10 66. Jörg Diederich, 1-11 68. Ingo Bloehse
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Sportplatz Jürgenshagen (Kap. 800, davon 100 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 20 (davon keine Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Sehr einseitiges, aber natürlich schön torreiches Spiel) SV Grün-Weiß Jürgenshagen Ü50 1:11 BSG ScanHaus Marlow Ü50 (Veterans) Photos with English Commentary:
Veterans: Grün-Weiß Jürgenshagen v ScanHaus Marlow

Die heutige Radtour war etwas länger geplant, einzig Jürgenshagen bot sich da an. In dem Kaff gibt es gar nicht zu sehen, aber der Platz mit ein paar Holzbänken und vielen Bäumen drumherum ist ganz ansehnlich. Lohnend sollte das Spiel der Ü50-Liga sein. Leider war Jürgenshagen, deren halber Fananhang uns freundlich handschläglich begrüßte, völlig unterlegen. Torreich wurde es durch den Gast aus Marlow, der als vermeintliche Betriebssportgemeinschaft von Scanhaus – von jedem Hansa-Fan als Sponsor geschätzt, aber aufgrund der bekackt gesungenen Nervwerbung „Scanhaus Marlow – clever bauen“ auch verhasst – fungiert. Die legten bei Pause schon 0:4 vor, erzielten dann in 30 Minuten sechs weitere Tore und legten nach einem schönen Treffer der Jürgenshagener noch einen elften drauf. Man muss leider sagen, dass das Resultat auch in der Höhe verdient war. SV Grün-Weiß Jürgenshagen Ü50 1:11 BSG ScanHaus Marlow Ü50 (Veterans) Statistik:
- Grounds: 1.702 (1; diese Saison: 23 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.790 (1; diese Saison: 51)
- Tageskilometer: 80 (80km Rad)
- Saisonkilometer: 5.480 (4.200 Auto, davon 650 Mietwagen/ 650 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 5 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

Mittwoch, 24. August 2016

W526II: Erneute Niederlage gegen Niendorf

F.C. Hansa Rostock U14 ......................... 0
Niendorfer TSV von 1919 U14 ............... 2
- Datum: Mittwoch, 24. August 2016 – Beginn: 17.00
- Wettbewerb: Testspiel (Verbandsliga C-Junioren Mecklenburg-Vorpommern; 2. U15-Spielklasse gegen Landesliga C-Junioren Hamburg 1, 3. U15-Spielklasse)
- Ergebnis: 0-2 nach 70 Min. (35/35) – Halbzeit: 0-0
- Tore: 0-1 46. Almir Sulejmani, 0-2 48. Luis Steiger Borrero
- Verwarnungen: keine
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Volksstadion/ Kunstrasenplatz (Kap. 500 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 45 (davon ca. 8 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,0/10 (Niendorf machte ein gutes Spiel, Hansa leider weitestgehend chancen- und ideenlos) Hansa Rostock U14 0:2 Niendorfer TSV U14 Photos with English Commentary:
Under-14 Friendly: Hansa Rostock v TSV Niendorf/ Hamburg

Regelmäßig sind beim FC Hansa Juniorenteams aus Hamburg, speziell der Niendorfer TSV, zu Gast. Diese Junioren-Testspiele gehen eigentlich immer zugunsten der Gäste aus. Heute traten die beiden U14-Mannschaften gegeneinander an. Das Spiel war erst sehr ausgeglichen, mit Vorteilen für den Gast aber keinen Toren. Nach dem Seitenwechsel gelang Niendorf ein Doppelschlag. Hansa kam kaum noch vors gegnerische Tor. Das 0:2 war völlig verdient. Hansa Rostock U14 0:2 Niendorfer TSV U14 Statistik:
- Grounds: 1.701 (0; diese Saison: 22 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.789 (1; diese Saison: 50)
- Tageskilometer: 30 (30km Rad)
- Saisonkilometer: 5.400 (4.200 Auto, davon 650 Mietwagen/ 570 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 4 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

Montag, 22. August 2016

W526I: Altherrenspitzenspiel in Elmenhorst

LSG Elmenhorst/ Mecklenburg Ü40 ..... 1
F.C. Hansa Rostock Ü40 ......................... 3
- Datum: Montag, 22. August 2016 – Beginn: 19.00
- Wettbewerb: Kreisoberliga Warnow, Ü40/ Staffel II (1. Ü40-Altherrenliga)
- Ergebnis: 1-3 nach 70 Min. (35/35) – Halbzeit: 1-2
- Tore: 0-1 12. Olaf Wagner, 0-2 25. Frank Habermann, 1-2 30. Robert Stahlberg, 1-3 51. Frank Habermann
- Verwarnungen: Andre Seifert (Elmenhorst); Frank Rillich (Hansa)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Sportplatz Elmenhorst (Kap. 500 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 35 (davon ca. 8 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,5/10 (Sehr gutes und unterhaltsames Spiel) Veterans: LSG Elmenhorst 1:3 Hansa Rostock Photos with English Commentary:
Veterans‘ Football: LSG Elmenhorst v Hansa Rostock

Heute war Steffen Starke, Sportfreund vom TSV Leuna, bei uns zu Besuch – da passte es natürlich ganz prima, dass die Alten Herren von Hansa Rostock im Nachbardorf spielten. Die LSG Elmenhorst hat da einen Dorfanger zwischen den Häusern und ist mit der Ü40 sehr gut platziert. Heute gelang es dem FCH allerdings in einem sehr guten Spiel mit überzeugendem Auftreten nach zwei schönen Toren und einem unglücklichen Gegentreffer (Innenpfosten) auch in der zweiten Halbzeit das Spiel weitestgehend zu bestimmen. Zwei Pfostentreffer für die Elmenhorster standen diversen knapp verpassten Torszenen und einem souverän abgeschlossenen Spielzug zu 1:3 gegenüber. Veterans: LSG Elmenhorst 1:3 Hansa Rostock Statistik:
- Grounds: 1.701 (1; diese Saison: 22 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.788 (1; diese Saison: 49)
- Tageskilometer: 10 (10km Rad)
- Saisonkilometer: 5.370 (4.200 Auto, davon 650 Mietwagen/ 540 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 3 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 526 Wochen.

W525VI: Der bewachsene Pappelkäfig von Steinhagen und viel Blau-Weiß im Waldstadion Neukloster

VfL Blau-Weiß Neukloster ..................... 3
Mallentiner SV ......................................... 1
- Datum: Sonntag, 21. August 2016 – Beginn: 14.00
- Wettbewerb: Landesklasse Mecklenburg-Vorpommern, Staffel VI (8. Spielklasse, 3. Amateurliga)
- Ergebnis: 3-1 nach 93 Min. (45/48) – Halbzeit: 1-1
- Tore: 1-0 22. Tom Koch, 1-1 36. Dino Iserhot, 2-1 73. Benjamin Krohn, 3-1 79. Fabio Rösner
- Verwarnungen: Rene Wolfgram, Michael Koch (Neukloster); Dino Iserholt, NN, NN, NN (Mallentin)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Waldstadion (Kap. 1.500, davon 200 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 140 (davon 120 zahlende und ca. 2 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 4,5/10 (Allenfalls durchschnittliches Spiel)

Sport- und Kulturverein Steinhagen ..... 0
Polizei SV Rostock III ............................. 2
- Datum: Sonntag, 21. August 2016 – Beginn: 10.00
- Wettbewerb: 1. Kreisklasse Warnow, Staffel I (11. Spielklasse, 6. Amateurliga)
- Ergebnis: 0-2 nach 95 Min. (45/50) – Halbzeit: 0-1
- Tore: 0-1 25. Tilo Jesper, 0-2 93. Frank Pustolla
- Verwarnungen: Henning Voß, Marco Müller, Adnan Ali, NN (Steinhagen); Ronny Schmidt, Martin Muranka, Frank Pustolla (PSV)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Waldstadion (Kap. 250, davon 50 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 12 (davon ca. 3 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Ganz gutes Spiel mit einigen Emotionen) Blau-Weiß Neukloster 3:1 Mallentiner SV (Landesklasse) Photos with English Commentary:
a) Football I: SKV Steinhagen v Police SC Rostock Third XI
b) Football II: Blau-Weiß Neukloster v Mallentiner SV
c) Sightseeing I: Wahrstorf, Benitz, Groß Grenz, Groß Tessiner See, Gnemern, Berendshagen
d) Sightseeing II: Biestow/ Rostock
e) Sightseeing III: Neukloster Monastery (click left in album for more pictures)

Mein Vater brauchte mal eine 100km-Tour; hatte er seit über einem Jahr nicht mehr… Also auf nach Steinhagen und Neukloster. Der Sport- und Kulturverein (SKV) Steinhagen begann sein Kreisklassespiel schon um 10 Uhr. Der ehemals als Ackersturm Steinhagen bekannte Verein trägt seine Spiele auf einem käfigmäßigen Dorfplatz aus: der Käfig ist aber zugewachsen, drumherum überall Gebüsch und Pappeln. Also ganz idyllisch. Zu Gast war die III. Mannschaft vom Polizeisportverein (PSV) Rostock. Also wenn die Großklappen Bullen waren, weiß ich auch nicht… Schiri dauernd vollgemault, Gegenspieler und Zuschauer angemacht - so Leute arbeiten in einem Polizeirevier als Raumpfleger, nicht als Polizisten… Vielleicht arbeiten die auch beim Ordnungsamt... Auch Steinhagen war mitunter recht derb dabei, das Spiel war dennoch ganz ansehnlich. Polizei III war insgesamt gesehen besser und ging 0:1 in Führung, verteidigte diese bis in die Nachspielzeit, in der sie noch das 0:2 erzielten. Vorher erzielten beide Teams je ein Abseitstor. SKV Steinhagen 0:2 Polizei SV Rostock III Im ausgestorbenen Neukloster aßen wir zu Mittag: bestes Haus am Platze ist wohl der unweit des Klosters stehende Container in dem es ganz guten Döner gibt. Tote Hose war auch im Waldstadion, wobei der Zuschauerzuspruch gar nicht so schlecht war mit weit über 100. Eintritt nur 2€, weitreichende Ermäßigungen nur 1€ - das gibt’s in keinem anderen Bundesland, die Sorte Kassierer aber dafür in ganz Deutschland: schlecht gelaunt, mundfaul, unsympathisch… Das Stadion hat eine Tribüne mit blauen Holzbänken zu bieten, einige andere blaue Holzbänke stehen noch vor dem weißen schmalen Bau, der wohl das alte Sportlerheim ist. Auch der Sprecherturm ist blau-weiß, ebenso das neue moderne Sportlerheim. Diese Farbgebung hebt sich schön von den grünen Bäumen – Kiefern und Eichen – ab. Das Spiel war drei Klassen höher und zwei Klassen schlechter. Allerdings fielen mehr Tore. Neukloster ging in Führung, Mallentin – aus der allertiefsten Provinz aber zwei ausländische Spieler dabei – glich vor der Pause aus. Immer mal kleine Streitereien und gelbe Karten. Das Spiel bis Mitte der zweiten Hälfte ausgeglichen, dann riss Landesliga-Absteiger Neukloster die Partie an sich und gewann noch mit 3:1. Blau-Weiß Neukloster 3:1 Mallentiner SV (Landesklasse) Etwas Sightseeing gab es auf dem Hinweg nach Steinhagen und dem Rückweg von Neukloster auch noch. Die Backsteingotik-Dorfkirche in Biestow gehört noch zu Rostock. Landkreis Rostock ist dann aber Wahrstorf mit seinem Gutshaus. Groß Grenz hat eine schöne turmlose Backsteinkirche und einige reetgedeckte Häuser. Dann ging es am Groß Tessiner See vorbei – den Ort Groß Tessin schauen wir uns vielleicht später mal an – und nach Gnemern. Das Wasserschloss sieht asozial aus: eigentlich gefallen mir Ruinen, aber dieser ohnehin architektonisch dürftige Bau befindet sich seit 1993 in Privatbesitz und wurde noch schlimmer auf den Müll gebracht als ohnehin schon zu DDR-Zeiten. Anscheinend hat sich der Freiherr von Maltzahn verhoben mit der Bruchbude... Auf Schotterwegen ging es nach Berendshagen, wo eine weitere turmlose Backsteinkirche steht. Berendshagen Statistik:
- Grounds: 1.700 (2; diese Saison: 21 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.787 (2; diese Saison: 48)
- Tageskilometer: 130 (130km Rad)
- Saisonkilometer: 5.360 (4.190 Auto, davon 650 Mietwagen/ 540 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 2 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 525 Wochen.

Samstag, 20. August 2016

W525V: Torlos am Bushof und Football-Geeier im alten Warnemünder Stadion

Rostock Griffins (SV Warnemünde) ... 70
Berlin Rebels (SC Charlottenburg) II ... 0
- Datum: Samstag, 20. August 2016 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: American Football Regionalliga Ost (3. American-Football-Liga)
- Ergebnis: 70-0 nach 48 Min. (4x12) – Viertelergebnisse: 35-0, 14-0, 14-0, 7-0
- Statistiken: demnächst mal bei http://rostock-griffins.de/
- Austragungsort: Stadion Parkstraße (Rostock-Warnemünde; Kap. 2.050, davon 50 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 300 (davon ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 5,5/10 (Berlin völlig überfordert, Rostock immer wieder mit schönen Spielzügen – soweit sowas beim American Football halt möglich ist)

Doberaner Fußball Club 2011 ................ 0
SV Reinshagen 1964 ................................ 0
- Datum: Samstag, 20. August 2016 – Beginn: 11.00
- Wettbewerb: Kreisliga Warnow, Staffel I (10. Liga, 5. Amateurliga)
- Ergebnis: 0-0 nach 94 Min. (45/49) – Halbzeit: 0-0
- Tore: Wenn nur 22 Vollpfosten auf dem Platz stehen, können keine Tore fallen…
- Verwarnungen: Daniel Birkenpesch (Doberan); Heinz-Christian Feller (Reinshagen)
- Platzverweise: keine
- Austragungsort: Sportplatz am Busbahnhof (Kap. 300, davon 70 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 50 (davon 44 zahlende und ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 0,5/10 (Doberaner FC bemüht aber völlig unfähig, Reinshagen machte gar nichts und konnte auch gar nichts – unter aller Sau!) Doberaner FC II 0:0 SV Reinshagen Photos with English Commentary:
a) Football: Doberaner FC Reserves v SV Reinshagen
b) American Football: Rostock Griffins v Berlin Rebels Reserves
c) Sightseeing: Bad Doberan

Samstagsfrüh raus nach Bad Doberan. Dort gibt es zwei Fußballstadien: ein schönes mit Rasenplatz und sinnvoll angelegter Holztribüne im Stülower Weg und ein hässliches mit Kunstrasen und ohne Sinn und Verstand aufgestellter Wackel-Aluminiumtribüne am Bushof. Außer die meisten Altherrenspiele des Doberaner FC finden alle Spiele auf dem Plasteplatz statt. So auch der Kreisligakick der Reserve gegen Reinshagen. Für 1€ bekam man nur Scheiße geboten: Querschläger, Pässe ins Nichts, falsche Einwürfe, idiotisches Gebolze, lächerlich vergebene Chance. Doberan spielte absolut scheiße, aber die Drecksmannschaft aus Reinshagen bemühte sich nicht mal um ein Tor. So blieb es beim 0:0. Bester Mann auf dem Platz war der Schiedsrichter.

Nach so einem scheiß Spiel fährt man natürlich bei Rückenwind mit dem Rad mal etwas weniger rücksichtvoll als sonst – hat den Vorteil, dass man sich gut Respekt verschafft bei den Urlauberhorden und den Bauern aus DBR (Dorf bei Rostock, offiziell Bad Doberan) – ich weiß schon, welcher Fahrer mit DBR-Nummer sich nie wieder traut einen anzuhupen, nach einem solchen Anschiss von mir… Rostock Griffins 70:0 Berlin Rebels II Weiter von einem scheiß Spiel in einer sehr schönen Sportart zu einer scheiß Sportart in der es aber mal ein schönes Spiel gab. Die American Footballer der Rostock Griffins eierten im Stadion von Warnemünde rum. Der SV Warnemünde ist der affigste Deppenclub der ganzen Hansestadt – die Hinterwäldler aus dem Fischerdorf halten sich für was besseres, sind aber im Prinzip nichts. Auf einem hässlichen Kunstrasen kicken die Verbandsliga und abwärts, das Rasenstadion mit kleiner Tribüne und niedrigen Stehrängen steht eigentlich leer. Vielleicht findet zwei, drei Mal im Jahr auch mal Fußball dort statt – abmarkiert und gemäht ist ja – aber verlässlicher ist es, ein American Football Spiel abzuwarten: wenn das Leichtathletikstadion belegt ist, wird Amerikanisches Hand-Ei in der netten Anlage in der Parkstraße gespielt.

Heute war die Reserve der Berlin Rebels zu Gast. Im ersten Viertel vernichtete Rostock die Berliner, die nie in die gegnerische Hälfte kamen, mit 5 Touchdowns plus Zusatzpunkt. Auch in den folgenden Vierteln dominierten die Rostocker Greife die Rebellen mit dann insgesamt 5 weiteren Touchdowns und einem Endstand von 70:0. Gäbe es nicht die Mercy Rule, wäre das Match mit mehr als 100 Punkten Unterschied abgegangen. Berlin bekam ja überhaupt nichts auf die Reihe. Was Rostock aber zeigte, war für diese völlig zerstückelte und ohne jeden Spielfluss auskommende Rugby-Verhunzung richtig gut. Man darf auf den Aufstieg in Liga 2 hoffen! Ich hoffe erstmal auf bessere sportliche Unterhaltung am morgigen Sonntag. Rostock Griffins 70:0 Berlin Rebels II Statistik:
- Grounds: 1.698 (2; diese Saison: 19 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.785 (2; diese Saison: 46)
- Tageskilometer: 30 (30km Rad)
- Saisonkilometer: 5.230 (4.190 Auto, davon 650 Mietwagen/ 410 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 0 [letzte Serie: 21, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 525 Wochen.

Freitag, 19. August 2016

W525IV: Müder Kick vor tollem Panorama

FC Pommern Stralsund .......................... 0
FC Förderkader René Schneider ........... 3
- Datum: Freitag, 19. August 2016 – Beginn: 18.00
- Wettbewerb: Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern (6. Liga, 1. Amateurliga)
- Ergebnis: 0-3 nach 93 Min. (46/47) – Halbzeit: 0-1
- Tore: 0-1 21. Lars Rother, 0-2 71. Nico Billep, 0-3 86. Johannes Pagels (Foulelfmeter)
- Verwarnungen: 2x Patrick Zienkiewicz (Stralsund)
- Platzverweise: Stralsunds Patrick Zienkiewicz (67. wg. wdh. Fouls)
- Austragungsort: Stadion der Freundschaft/ sogenannte Primus Immobilien Arena (Kap. 7.037, davon 2.037 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 250 (davon 190 zahlende und ca. 2 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 2,5/10 (Ganz schwaches Spiel mit ein paar interessanten Szenen v.a. in Hälfte zwei) Pommern Stralsund 0:3 Förderkader Rene Schneider (Rostock) Photos with English Commentary:
a) Amateur Top Tier: Pommern Stralsund v Förderkader Rene Schneider Rostock
b) Sightseeing: Stralsund, Abtshagen, Elmenhorst/ Vorpommern, Zitterpenningshagen

Auf dem Weg nach Stralsund besuchten wir die Kirchen von Abtshagen und Elmenhorst – beide mit markanten Holztürmen – und das Gutshaus von Elmenhorst. Noch ein spontaner Abstecher nach Zitterpenningshagen, wo nur fünf Häuser und etliche Steine (ein Findlingspark) stehen. Dann zum Fußball in eine der schönsten Städte Deutschlands, die wir vor wenigen Jahren bereits ausführlich besucht hatten: Stralsund. Elmenhorst/ Vorpommern Von Turm der Marienkirche sieht man sehr schön das an einem See gelegene Stadion der Freundschaft. Das Stadion ist das schönste in ganz Mecklenburg-Vorpommern – knapp vor Ueckermünde – da man von ihm aus ein tolles Panorama auf drei Kirchen und ein weiteres historisches Bauwerk hat, und der Stadionbau an sich mit seinen ungewöhnlichen Tribünen und Details schon eine tolle Nummer ist. Man beachte v.a. den VIP-Sektor unterm Sprecherturm, die dunklen Holzbänke und die blaugestrichenen Stehränge. Auch Eingangsbereich, Anzeigetafel und Zaunanlagen mit Sportpiktogrammen sind sehr gelungen. Das alles bekommt man für nur 3€ Eintritt; Verbandsliga, im Westen zahlt man für Kreisliga so viel…

Das Spiel war leider überhaupt nicht gelungen. Stimmung gab es auch keine. Irgendwann ging der Rostocker Kunstverein mal 0:1 mit einem Nachschuss im Fünfer in Führung. Nach der Pause ein Foul im Strafraum, ein zweifelhafter Platzverweis – war wohl der andere Spieler von den beiden, die da den Stürmer angingen – und ein beschissener Schuss. Kurz darauf jedoch das 0:2 bei 10 gegen 11 und in der Schlussphase noch ein weiter Elfmeter: diesmal stark verwandelt. Ansonsten ein völlig niveauloses Spiel einer sehr schlechten gegen eine schlechte Mannschaft. Die schlechte Mannschaft gewann verdient mit 0:3. Pommern Stralsund 0:3 Förderkader Rene Schneider (Rostock) Statistik:
- Grounds: 1.696 (1; diese Saison: 17 neue)
- Sportveranstaltungen: 2.783 (1; diese Saison: 44)
- Tageskilometer: 190 (190km Auto)
- Saisonkilometer: 5.200 (4.190 Auto, davon 650 Mietwagen/ 380 Fahrrad/ 360 Schiff, Fähre/ 270 Bus, Bahn, Straßenbahn/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 21 [letzte Serie: 70, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 525 Wochen.